Home / Race / Trainingswochenende im Naturfreundehaus Velbert

Trainingswochenende im Naturfreundehaus Velbert

Knapp 15 Autominuten von Essen entfernt  liegt nicht nur die Elfringhauser Schweiz sondern auch das Naturfreundehaus Velbert-Tönisheide. Das mit 33 Schlafplätzen und einer Selbstversorger Küche ausgestattete Haus eignete sich hervorragend für ein intensives Trainingswochenende unweit des heimischen Trainingsrevier. Die Nähe zu Essen vereinfachte die Planung der Trainings- und Streckeninhalte und machte so eine Durchführung relativ leicht. Die 17 Sportler und Betreuer trafen sich schon Freitags zur ersten Einheit. Unter ihnen u.a. die aktuellen Bundes- und  NRW Kadersportler des MSV und drei weitere befreundete  Mountainbiker aus Haltern, Grafschaft und Pracht. Die Maßnahme begann mit einem  leichten Berglauf- und Treppenlauf in dem zur Winterzeit vollständig beleuchteten Herminghauspark . Für die nötige Entspannung und  nassen Spaß,  sorgte der anschließende Besuch des Parkbades in Velbert.

Für die weiteren zwei Tage war neben zwei langen MTB-Ausfahrten auch ein intensives Lauf- und Athletik- Programm geplant.  Das Gelände rund um das Naturfreundehaus bietet sich geradezu an, ganzheitlich zu Trainieren. Mit dem aktiven Erwachen vor dem Frühstück wurde nicht nur der Stoffwechsel und sondern auch der Appetit angeregt, bevor es dann für die Sportler weiter zum Kraft- und  Athletik-Programm ging. Eine wahre „Laktatspülung“ gab es vor der verdienten Mittagspause durch hochintensive Bergsprints vor dem Haus.

Die zum  Betreuerteam gehöhrende Küchenchefin Marion sorgte für die schnelle Füllung der  leeren Glykogenspeicher. Sei es Müsli, Obst und Rührei zum Frühstück oder aber Nudeln und Geschnetzeltes am Mittag, auch für Vegetarier, es mangelte an nichts. Auch das muss bei einem Trainingslager in einem Selbstversorgerhaus immer bedacht werden. Wie bekomme ich die Meute satt…

Am Samstagnachmittag kamen dann endlich die Bikes zum Einsatz. Über herrliche Trails ging es bis zum Kettwiger Downhill und zurück über die Trasse der Niederbergbahn.

Wie es sich auf einer TV- und WLAN freien Hütte  gehört, wurde Abends sogar gespielt. Nein, nicht etwa das Smartphone kamen zum Einsatz, altbekannte Brettspiele wie Monopoly und Activity waren es, bei dem wir uns am  Abend aktiv von Strapazen regenerierten. Am Sonntag stand nach dem Frühsport und einem nochmals opulenten Frühstück eine weitere lange MTB  Ausfahrt auf dem Plan. Höhepunkte der Tour war sicherlich der Nizzatrail in Langenberg und die Abfahrten vom Berger Hof. Die knapp 40 km und 1200 Hm forderten zum Ende der Maßnahme noch einmal alle Teilnehmer. Einsetzendes Tauwetter verwandelte binnen 24 Stunden die zuvor noch knüppelharten Trails in matschig-glitschige Downhills. Die durch den Wetterumschwung aufgeweichten Passagen nutzten wir  so zum Training der Fahr- und Slalomtechnik. Der reichlich gefüllte Trainingsplan konnte  von allen Teilnehmern komplett abgearbeitet  und der oft allein trainierende MTB Nachwuchs hatte  sichtlichen Spaß bei dieser Teammaßnahme.

Fazit : Ein sehr gutes Trainingsrevier in Heimatnähe mit einer mehr als gruppentauglicher Unterkunft.  Absolut empfehlenswert.!!   Als weitere Trainingsmaßnahmen für diesen Sportlerkreis sind ein  Rennradtrainingslager auf Mallorca geplant, sowie  in den Osterferien das Trainingsrevier vom Schweizer Olympiasieger Nino Schurter in Massa Marittima in der Toskana zu erkunden

About Volker Schoenholz

Check Also

Beate Pelani zieht EM-Ticket im Cross-Duathlon in Lage

Am 12.03.2017 startete Ruhrpottbikerin Beate Pelani bei Topwetter im Rahmen der jährlichen Landesmeisterschaften NRW im …