Home / Allgemein / Ruhrpottbiker auf neuen Pfaden

Ruhrpottbiker auf neuen Pfaden

Am 2.7.2016 starteten die Ruhrpottbiker des MSV Essen Steele 2011 e.V. ihr neuestes Projekt. Die erste Radwanderetappe wurde unter die Pneus genommen. Dazu trafen sich zwei ambitionierte Tester mit Joe Buschmann am Samstag um 10 Uhr an der zornigen Ameise im Pulk aller MSV Radsportler. Unser Ziel der Ausfahrt diesmal: Spaß haben am Radfahren durch Essens Straßen. Über Essens Wege und Wälder. In Bewegung sein, den eigenen Körper erfahren. Gemeinsam neue Blickwinkel finden. Sich austauschen und am Ende zu dem Ergebnis zu kommen: Das schreit nach mehr…

Los ging es also über die Trasse in Richtung Gruga. Warm up auf Asphalt. Weiter in Richtung Bredeney. Am Beckmannsbusch pirschte sich die Gruppe an den Hintereingang des Goethe-Gymnasiums an. Von da an wurde es „schmutziger“. Nachdem die Bredeneyer Straße überwunden war, läutete Scout Joe den Geländeteil ein. Wir verlustierten uns im Kruppwald. Matsche, Höhenmeter. Immer umsichtig, immer moderat, mit Pausen zum Atem holen, immer so, wie die Gruppe es abstimmte. Und immer auch mit der Gelegenheit, Kindheits- und Jugenderinnerungen kurz Revue passieren zu lassen: Ich habe gelernt, dass der Reiterhof Engel DER Szenetreff für Mädchen und Jungen in den frühen 70ern war. Vorbei am Hügelpark über Stock und Stein bis zum Stadtwald. Herausforderungen hier: Den Warnungen des Scouts vor Hunden und seinen Besitzern die nötige Aufmerksamkeit schenken. Weiter über das Walpurgistal eine Schleife gedreht. Noch eine Runde in den Schellenberger Wald mit wenigen Höhenmetern. Auch hier nahm die Gruppe wieder Rücksicht auf die Befindlichkeiten eines jeden Teilnehmers. „Take it or schieb it“. So funktioniert Radwandern bei den Ruhrpottbikern. Und oben wird gewartet. Auf jeden und so lange, bis jeder wieder gut unterwegs ist.

Der Rest war pure Freude. An den Häusern der Reichen und Schönen der Renteilichtung vorbei in den Schellenberger Wald. Über einen Single Trail ging es zurück zur Wuppertaler Straße und von dort zurück zur Zornigen Ameise. „10 Minuten vor der Zeit ist des Ruhrpottbiker Radwanderers Pünktlichkeit.“ So blieb noch Zeit für einen kurzen Plausch mit den Trainern und Sportlern der U15 und U13. Aber auch für die Ideensammlung für das neue Projekt. Eine erste Idee ist ein gemeinsamer Ausflug am 07.08.2016 nach Duisburg zum 24h-Rennen, bei dem unsere Ruhrpottbiker wieder stark vertreten sein werden. Dort werden wir den teilnehmenden Vereinskollegen durch unsere Anfeuerungsrufe richtig einheizen. Weitere schöne Aktionen folgen. COME and join us! Es lohnt sich! Hier ist die Strecke fürs Kopfkino  zum Nachfahren:

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=sgyaecmjqyyalukz

About BF

Check Also

Mitgliederversammlung 2017

Liebe Ruhrpottbiker, wir laden Euch herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung, die am 24.03.2017 um 20.00 …