Home / Cycling for all / 1. Ruhrpottbiker Country Tour 2017 – Ausflug für Jung und Alt

1. Ruhrpottbiker Country Tour 2017 – Ausflug für Jung und Alt

Am 30.04.2017 lud unser Vereinfachwart für Breiten- und Freizeitsport die tourenbegeisterten Ruhrpottbiker zu einer gemeinsamen Ausfahrt ein. Treffpunkt war diesmal das Haus Ripshorst auf der Stadtgrenze zu Essen und Oberhausen.


Bei besten Wetter starteten 12 Ruhrpottbiker im Alter von 12 bis 66 Jahre, darunter auch 2 unserer Racing-Kids aus dem XCO-NRW-CUP, auf eine sehr abwechslungsreiche Tour, die allen Ansprüchen genügen musste.


Zunächst wurde die Burg Vondern angesteuert und eine kurze Außenbesichtigung erfolgte. Aber nicht zu lange, denn es galt sich einzurollen und für die anstehenden Trails warm zu fahren.
Ruhig ging es über kleinste Wege zu den ersten leichten Anstiegen und Wurzelpassagen. Eine kleine Abfahrt bot die Wahl den geschotterten Weg mit seinen Spitzkehren zu benutzen, oder die Abfahrt in Falllinie zu meistern.
Und so ging es die nächsten 16 Kilometer weiter. Von Oberhausen ging es nach Bottrop, auf vielen Trails, auf jedem denkbaren Untergrund. Schotter, Lehm, Sand, Wurzeln, Steine, teils auf Singletrails, die diesen Namen noch verdienten. Straßen wurden nahezu gar nicht befahren. Allenfalls kurz überquert.
Einige matschige und rutschige Bachdurchfahrten waren dabei, genauso wie es den einen oder anderen quer liegenden Baumstamm zu überspringen oder zu überfahren galt. All dies fand aber stets auf offiziellen, ausgeschilderten Wegen und Pfaden statt, die jedem Waldbesucher zur Verfügung standen. Es wurde ausdrücklich darauf geachtet, dass nicht wild durch die Naturschutzgebiete gefahren wurde. Auch gab der Tourguide den Mitfahrern am Rotbach zwischen Bottrop Grafenmühle und Dinslaken Sträterei einen kurzen Einblick auf die dortige Umweltproblematik in Bezug auf die schützenswerte Rotbachaue.


Ab dort wurden dann auch wassergebundene Wege befahren. Es ging zum Heidhofsee und zum namensgebenden Heidhof.


Lange wurde hier jedoch nicht verweilt. Bei einigen Radsportlern knurrte der Magen und so wurde über den Weihnachts- und dem Heidesee der Rückweg zur Grafenmühle eingeschlagen. Hier machte die Gruppe bei riesigen Portionen Pommes, Currywurst oder auch Kuchen Pause, füllte den Flüssigkeitsvorrat mit dem einem oder anderen alkoholfreien Radler oder einer Apfelschorle nach.

Zufrieden und gesättigt ging es nun an das letzte Drittel der Tour. Abermals stand ein kurzes Warmfahren an, bevor die wassergebundenen Wege erneut verlassen und kleinste Pfade und Trails befahren wurden.
Ab Bottrop Fuhlenbrock wurde dann langsam das Ausrollen eingeleitet. Es galt noch eine Steigung zu bewältigen, ab dann ging es bis zum Rhein-Herne-Kanal fast nur noch ganz sanft bergab. Ein schöner, langsamer Cool-Down.


Nach ziemlich genau 50 Kilometern kam die gesamte Gruppe gesund, erschöpft, aber auch sehr begeistert wieder am Haus Ripshorst an.
Derart begeistert, dass es genau diese Tour ein zweites Mal geben wird.

Am Sonntag, 11.06.2017 wird diese Tour noch einmal gefahren. Auch, weil es einige Ruhrpottbiker gab, die am 30.04.2017 terminlich leider nicht konnten, aber eben gerne mitgefahren wären.

Alles weitere bekommen alle Mitglieder des MSV Steele 2011 e.V. über den vereinsinternen Emailverteiler mitgeteilt. Vereinsfremde Interessenten möchten sich bitte im Vorfeld beim Tourenguide Joe Buschmann joe@ruhrpottbiker.eu melden.

About Joe

Check Also

Coole Ruhrpott-Kids in Buer Westerholt

Um den Eltern der vielen neuen Ruhrpottbiker Kids mal zu zeigen was ihre Kids schon …