2. Essener Crosscup / Streckenplan

 

Streckenverlauf: Der Vorstartbereich wird über ein neu eingerichtetes Tor erreicht; Zugang ausschließlich von außen durch das Tor. So vermeiden wir Streckenquerungen in laufenden Rennen. Die neu gebaute Startgerade ist (incl. Vorstartbereich) mehr als 100 Meter lang und durchgängig 8 Meter breit. Sie ermöglicht reibungslose Abläufe und faire Rennstarts. Um die dirtstrecke erreichen die Teilnehmenden den ersten Asphaltabschnitt. Mit Vollgas geht es über die Straße zur ersten Zieldurchfahrt (ohne Rundenwertung). Nach einer scharfen Rechtskurve wird das Depot zum ersten Mal durchfahren, bevor es auf den ersten schnellen Wiesenabschnitt geht. Hier folgen die crosstypischen Doppelbalken, die eine gute Radbeherrschung erfordern. Egal ob im Bunny Hop oder mit Auf- und Absteigen, in jedem Fall gilt es, einen guten Rhythmus zu finden. Mit Schwung geht es dann steil bergauf. Ca. 40 Treppenstufen sind mit geschultertem Rad zu überwinden, um die 2. Ebene den Schulhof zu erreichen. Hier werden Meter gemacht, doch in den engen Kurven heißt es immer aufmerksam zu sein, den gerade bei Nässe ist hier erhöhte Rutschgefahr. Viele enge Kurven, z.T. am Hang gelegen, stellen die Ausdauer auf die Probe. Antritt folgt auf Antritt und die Wiese wird vermutlich rutschig sein. Zurück auf das COME geht es dann über eine  technische Abfahrt. Nach der zweiten Depotdurchfahrt folgen weitere Highlights, enge Kehren, zwei Brückenüberfahrten und der Pumptrack mit seinem Wellenprofil bereiten Fahrspaß vom Feinsten. Aus dem Pumptrack geht es wieder auf die Startgerade, bevor der Spaß erneut beginnt.